Einbau und Installation einer Hebeanlage – Was sollte beachtet werden?

31. Oktober 2015

Will man eine Hebeanlage einbauen, so sollte man sich zuerst überlegen, welche Art von Anlage benötigt wird. Ausschlaggebend ist hierbei die Wasserart, die durch die jeweiligen Rohre fließt. Es wird zwischen Schwarzwasser (fäkalienhaltig) und Grauwasser (fäkalienfrei) differenziert. Die Hebeanlage kann anschließend auf unterschiedliche Art und Weise angebaut werden: Entweder kann man sie frei im Keller aufstellen, in die Bodenplatte einbringen oder von außen am Gebäude befestigen, um zusätzlich Raum zu bewahren.

Erklärung einer Rückstauebene für den Einbau einer Hebeanlage

Schematisches Beispiel einer Rückstauebene – Quelle: worms.de

Darüber hinaus muss im Voraus darauf geachtet werde, dass eine sogenannte Rücktauschleife in die Hebeanlage integriert wird. Sie verhindert den Rückstau von Wasser in der Kanalisation. Sie wird meist mit Hilfe einer Rückstauklappe vor der Rückstauebene eingebracht, das ist die höchste Ebene bis zu der das Wasser in einer Entwässerungsanlage steigt.

Die Druckleitung, an der die Anlage angeschlossen wird, sollte so stark sein, dass sie mindestens dem 1,5-fachen der Leistung des Gerätes standhalten kann. Andere schwächere Anschlüsse sind nicht zu empfehlen. Auch sollten Sie darauf achten, die Anlage an der Grundwasser- oder Sammelleitung anzuschließen, die allgemeine Abwasserleitung ist nicht geeignet!

Einbauanleitung Hebeanlagen – Tipps und Tricks


Um nach Installation der Hebeanlage eine anschließende reibungslose Funktion zu gewährleisten, sollten ein paar Punkte bei der Installation einer Hebeanlage beachtet werden. Der Einbau muss zum einen immer auftriebssicher erfolgen. Das heißt, dass die Anlage solide im Boden verankert sein muss, um beispielsweise ein Aufschwimmen bei Hochwasser zu verhindern, falls die Eigenmasse der Anlage nicht groß genug ist.

Die Rohrleitungen sollten desweiteren flexibel und spannungsfrei mit dem jeweiligen Behälter verbunden sein. Kurze Schlauchstücke dämpfen den Schall und Schwingungen sehr gut und können daher leicht Anwendung finden, wenn Sie Ihre Hebeanlage bzw. Kleinhebeanlage installieren. Ein Abfange des Gewichtes der Leitung ist ebenfalls durch entsprechendes Material sicherzustellen.

Rund um die zu bedienenden Teile sollte außerdem stets genügend Platz zur Verfügung stehen. Ein Arbeitsraum von mindestens 60 cm an jedem Teil ist wichtig, um einen leichten Zugang zu sichern und eine fachgemäße Installation der Hebeanlage zu ermöglichen.

Der Sammelbehälter der Anlage ist hierbei vertieft anzuordnen, damit der Anschluss der Wasserleitungen am Kellerboden keine zusätzlichen Probleme bereitet.

 

One thought on “Einbau und Installation einer Hebeanlage – Was sollte beachtet werden?

  1. Markus

    Also die Grafik hier hat mir auf jeden Fall ein wenig geholfen den schematischen Aufbau zu verstehen wie eine Hebeanlage installiert wird. Weitergehend ist bei dem Einbau von Hebeanlagen meistens eine Anleitung im Karton dabei, so war es zumindest bei unserer.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*